Antifa

Antifa

Trump erklärt er werde die Internationale Antifaschistische Bewegung (aka Antifa) als terroristische Organisation einstufen lassen, um deren Verfolgung und „Vernichtung“ zu erleichtern.

Ein interessanter Schritt für eine Gesellschaft, die das Vertreten faschistischer Haltungen und die Proklamation der Überlegenheit der weißen Rasse als von der Meinungsfreiheit geschützt betrachtet.

Ja, Antifas nerven, weil sie lärmen und Müllcontainer anzünden. Und sie nerven, weil sie ideologische Fundamentalisten sind, mit denen bisweilen schwer bis nicht zu diskutieren ist (Grüße von einem, den ihr schon mehrfach als „Klassenfeind“ bezeichnet habt und mit „Besuch“ bedroht habt) Aber Antifas sind eben keine Terroristen, sondern Antifaschisten und als solche in einer Demokratie stets staatsbeschützend denn staatsgefährdend.

Ja, ich weiß, man kann jetzt aufstöhnen und sich ausbitten vor seinen Beschützern doch bitte hinlänglich beschützt zu werden. Das tue auch ich bei jeder passenden Gelegenheit ebenso gerne wie ausführlich. Antifas nerven schon aus Programm, und was soll ich sagen? Sie sind richtig gut darin.

Aber die Antifas sind eben auch die eine, wenn nicht die einzige kontinuierlich antifaschistische Kraft, die wir kennen. Wenn die Antifas das Nerven anfangen ist es immer auch ein überdeutliches Zeichen, dass die Gesellschaft mal wieder soweit nach rechts rutscht, dass nationalsozialistische Gruppen und Strömungen mehr oder weniger ungehindert agieren können und dabei oft genug von Staat und Gesellschaft gedeckt werden.

Bevor man nun die Aber-die-Chaoten-und-die-brennenden-Mülleimer-Arie anstimmt bitte ich die unten stehenden Materialien zu lesen.

Eigentlich ist es ganz einfach, und ich rede jetzt nicht von vereinzelten Antifa Romantikern auf Beschäftigungssuche sondern vom massierten Auftreten der schwarzen Blocks und von deren Aktionen gegen Sachen und Organisationen: solange wir aus der bürgerlichen Mitte heraus die extreme Rechte in Schach halten, und unser soziales Gefüge ausreichend in Balance halten brauchen wir keine Antifa. Richtig. Aber dann haben wir auch keine Antifa. Bedeutet daher im Umkehrschluss, dass man Antifa nicht verbieten sondern nur durch Sicherstellung der freiheitlichen demokratischen Grundordnung vermeiden kann. Es liegt an uns, nicht an den Verboten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Antifa

https://de.wikipedia.org/wiki/Ausschreitungen_in_Rostock-Lichtenhagen