SUVYPHOS

SUVyphos – Das Glück des Absurden. Nach Camus müssen wir uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen, der sein Glück aus dem Kampf gegen den Gipfel bezieht. Nicht das Erreichen, sondern Verlangen als Erfüllung. Die Klimakatastrophe ist der Berg, den wir mit immer mehr und immer absurderen PKW bezwingen wollen.

Wobei man in dem Gleichnis dem Menschen auch gerecht werden muss: Anders als der im Verlangen beglückte Sisyphos am existenten Berg türmt der Mensch durch sein wohlstandsmülliges Verlangen den zu erklimmenden Berg ja erst auf. Sein Drama ist also, Glück aus der Begründung der eigenen Zerstörung zu ziehen.