Klar drehen die bei Maßnahmen zur Pandemiebeendigung frei. Die haben tatsächlich echte, existenzielle Angst. Mit Blick auf Protagonisten und Mitläufer: Viele sind tragische Figuren, Menschen die oft schon an der Alltagskomplexität des Lebens straucheln und die hier das Gefühl haben Teil von mehr als Aussenseiterexistenzen zu sein, nicht nur wahr-, gar ernstgenommen, sogar gefürchtet zu werden.Viele von denen haben das Gefühl wahrscheinlich zum ersten Mal, anedere waren mit dem Ende von Pegida entwurzelt und fand hier eine neue Sinnblase.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.